Gehege-Einrichtung

 

Der Hamster fühlt sich grundsätzlich in einer möglichst naturnahen Einrichtung am wohlsten! Bei der Gestaltung können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen, selbst basteln oder die Einrichtung bestellen. Inzwischen gibt es viele Online-Shops, die sich auf Nagereinrichtungen spezialisiert haben. Sehr schönes Inventar gibt es bspw. bei:

 

 

HAUS

Dem Hamster darf gerne ein Häuschen zur Verfügung gestellt werden. Jedoch ist unbedingt darauf zu achten, dass er auch mit gefüllten Backentaschen in sein Haus kommt. Dafür sollten die Öffnungen beim Mittelhamster mindestens 7 - 8 cm groß sein und beim Zwerghamster mindestens 5 - 7 cm. Da der Bau des Hamsters in der Natur über mehrere Kammern verfügt, gibt es inzwischen eine große Anzahl von Mehrkammernhäuser auf dem Markt. Ein abnehmbares Dach ist gerade für die Nestkontrolle von großem Vorteil, da so das Nest des Hamsters nicht zerstört wird und man eben schnell das Gemüse oder ähnliches vom Vortag heraus nehmen kann. Neben einem Holzhaus sind auch Keramik- oder Tonhäuschen, welche unten offen sind, perfekt geeignet. Gerade bei Verschmutzungen lassen sie sich gut hygienisch reinigen. 

Die hier abgebildeten Häuser wurden in liebevoller Handarbeit von ARELF hergestellt.

 

NESTMATERIAL

Um sich ein gemütliches Nest zu bauen, benötigt der Hamster gutes Bio-Kräuterheu oder Stroh und wer mag, kann auch Baumwoll-Einstreu verwenden. Ich selbst habe mich bei meinen Tieren für das Bio-Kräuterheu zum Nestbau entschieden.

 

BADESAND

Die meisten Nagetiere benötigen Sand; so auch der Mittel- und Zwerghamster. Dieser dient zum buddeln & graben, zur Fell- und Krallenpflege, aber auch zum Stressabbau. Gerne wird der Sand vom Hamster auch als Toilette genutzt. Dann macht es durchaus Sinn, ihm ein zweites Sandbad in sein Gehege zu stellen. Für den Halter ist das Reinigen der Toilettenecke im Sandbad schnell erledigt: herausnehmen, auskippen, spülen, neu einfüllen. Der Sand darf auch gesiebt und der saubere Teil wieder verwendet werden. Der feine Chinchillasand mit seinen abgerundeten Körnchen ist für alle Nagetiere bestens geeignet. Doch Vorsicht, der Begriff "Chinchillasand" ist nicht geschützt. Das heißt, jede Sandart darf unter dem Namen Chinchillasand verkauft werden, egal welche Körnung sich darin befindet.  Vogelsand ist für Hamster nicht geeignet! Die Sandkörnchen sind zu scharf, so dass Verletzungsgefahr besteht! Also, Augen auf beim Sandkauf. Besten Sand erhalten Sie hier:

 

WASSERFLASCHE oder WASSERNAPF

Frisches Wasser sollte jedem Tier zu jeder Zeit zur Verfügung stehen. Die tropfsicheren Nippeltränken mit Kugellager lassen sich von oben in das Gehege hängen, seitlich am Gitter befestigen oder in einen Tränkehalter stellen. Das Wasser darin bleibt hygienisch sauber. Alternativ kann das Wasser auch in einer flachen Kleintierschale oder einem Wassernapf angeboten werden. Dies unterstützt die natürliche Trinkweise des Tieres. Der Nachteil ist, dass das Wasser schnell verschmutzt durch das Einstreu oder den Sand im Gehege, es umgeschüttet werden kann und bei warmen Wetter sowie bei Heizungsluft rasch verdunstet.

 

NÄPFE

Inzwischen gibt es unendlich viele unterschiedliche Designs für Näpfe in diversen Größen, Farben und Formen, so dass sich für jeden Geschmack das Richtige finden lässt. Es macht Sinn, ein Schälchen für das Frischfutter zu haben. Für das Trockenfutter ist ein Napf allerdings nicht unbedingt erforderlich. Sie können die tägliche Futterration auch einfach in den Käfig streuen, damit der Hamster beschäftigt ist und wie in seiner natürlichen Umgebung auf Futtersuche gehen muss.

 

BUDDELBEREICH

Gerade das Buddeln gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen des Hamsters. Dies tut er sehr gerne in seiner Einstreu, was ihm nur möglich ist, wenn diese mindestens 15 - 20 cm hoch ist. Damit die Hamstergänge halten empfiehlt es sich, das Einstreu im Wechsel mit Bio-Kräuterheu in das Gehege zu geben. Alternativ können Sie auch einen Teil des Geheges abtrennen und darin extra hohe Einstreu einfüllen; gerne aus verschiedenen Materialien. Sehr gerne gegraben wird bspw. auch in einem Erde-Sand-Gemisch auf das Sie Moos legen oder Pflanzen einsetzen können.

 

VERSTECKE

Stellen Sie Ihrem neuen Mitbewohner unbedingt mehrere Verstecke in seinem neuen Heim zur Verfügung. Hierzu eignen sich Korkröhren, Birkenhöhlen, Weidentunnel, Grasverstecke, u. v. m.! Die Verstecke auf den Fotos sowie weiteres Zubehör erhalten Sie bei www.mixerama.de.

 

KLETTERMÖGLICHKEITEN

Die Chinesischen Zwerghamster sind geübte Kletterer. Ihr im Vergleich zu allen anderen Hamsterarten deutlich längeres Schwänzchen sowie ihr langer, schlanker Körper sind die idealen Hilfsmittel dafür. Für das Gehege eignen sich Äste von ungespritzten Obst- oder Haselnussbäumen, Wurzeln, Korkröhren oder getrocknete Rinden von Bäumen.

Bei den Mittelhamster und den anderen Zwerghamsterarten ist jedoch Vorsicht geboten. Bitte lassen Sie Ihren Hamster nicht zu hoch klettern, da dieser die Höhe nicht abschätzen kann und sich gerne einfach fallen lässt, ohne zu begreifen, dass er sich damit in Lebensgefahr begibt. Es ist an dem Halter, sein Tier davor zu schützen.